Die Tote aus dem Isdal

von Tanja Stelzer ✩ erschienen am 10.01.2018

Es klingt wie ein Krimi: Vor fast 50 Jahren wird in Norwegen eine tote Frau gefunden. Sie wurde verbrannt, entstellt und hat rätselhaftes Gepäck. Bis heute ist nicht klar, wer sie war. Eine Verrückte, eine Agentin? Jetzt gibt es neue Spuren – sie führen nach Deutschland. (lat)

30 Min.

Unter Beschuss

von Richard Gutjahr ✩ erschienen am 11.1.2018

Es sind zwei Ereignisse, die Richard Gutjahr zum Ziel von Verschwörungstheoretikern gemacht haben: Er war zufällig beim LKW-Anschlag in Nizza dabei. Kurz darauf ist er ganz in der Nähe, als in München ein junger Täter Amok läuft. Beide Male berichtet Gutjahr. Seit 18 Monaten kriegt Gutjahr dafür Hass. Verschwörungstheoretiker tun so, als ob er etwas mit den Ereignissen zu tun hätte, als sei er beteiligt gewesen. Sie verleumden ihn, bedrohen ihn und seine Familie. Offener, ehrlicher und starker Text über Hass im Netz. (lat)

 

15 Min.

„Stellungswechsel, Gummi ab“

von Nora Burgard-Arp ✩ erschienen am 12.01.2018

„Sie hat es nicht gemerkt. Danach war das Geschrei groß“. Beim Sex heimlich das Kondom abzuziehen, heißt Stealthing. Es gibt Männer, die damit in Foren prahlen und sich gegenseitig Tipps für die besten Methoden geben. Und es gibt die Frauen, die das erlebt haben. Zeit Campus hat mit einer gesprochen. (jei)

15 Min.

📺 Gysi

von Nicola Graef, Florian Huber ✩ erschienen am 14.01.2018

Er hatte nie ein wichtiges Regierungsamt und doch ist er einer der bekanntesten Politiker der Republik: Gregor Gysi. Er ist bekannt als Parteipatron der Linken und „Volkstribun“ der Ostdeutschen. Wie kam es zum kometenhaften Aufstieg? (lat)

89 Min.

📻 Zäune überall: Wackersdorf – ein Lehrstück

von Florian Schwinn ✩ erschienen am 16.01.2018

Es kommt nicht oft vor, dass sich die Bevölkerung in der bayerischen Provinz gegen politische Entscheidungen auflehnt. Bei dem geplanten Bau der Wiederaufbereitungsanlage ist es passiert. Eine spannende Reportage, die auch 30 Jahre später nichts von ihrer Aktualität verloren hat! (reg)

55 Min.

Von Messern und Männern

von Johannes Ehrmann ✩ erschienen am 28.11.2017

Hussein Seif betreibt einen orientalischen Herrenfriseursalon in Neukölln. So wie es hunderte in Berlin gibt. Die Kundschaft war lange Zeit arabisch- und türkischstämmig. Kein Schnickschnack, Trockenschnitt kostete 10 Euro. Das war früher. Heute raucht Seif Cohibas, hat einen großen Werbedeal und einen eigenen PR-Berater. Was ist passiert? Die bärtigen Hipster kamen in seinen Salon. Und Hussein Seif stellte sich darauf ein: „Old School Barber“ steht nun auf einem Schild über seinem Laden. Er trägt jetzt selbst Vollbart, weiße Hemden mit Hosenträgern und hat Vintage-Möbel im Laden. Seine Kunden sind jetzt „Europäer, Kanadier, Amerikaner, so was.“ Tolles Stück – nicht nur über einen Friseur, sondern auch über das alte und das neue Neukölln. (lat)

15 Min.

Drei Monate Hölle

von Burcu Gültekin Punsmann ✩ erschienen am 05.01.2018

Das schlimmste waren die Enthauptungen: Sie arbeitete drei Monate für Facebooks Löschteam, dann konnte sie nicht mehr. Immer unter Zeitdruck, ohne Kontakt zu Kollegen und ohne ausreichende psychologische Betreuung prüfte sie Beiträge der Plattform im Sekundentakt auf problematische Inhalte. Folter, Kindesmissbrauch und Tierquälerei – Alltag. Die Arbeit lässt sie an den Menschen zweifeln: in was für Gesellschaften leben wir eigentlich? (jei)

30 Min.

📺 Malvina, Diaa und die Liebe

von Marco Giacopuzzi ✩ erschienen am 26.11.2017

Eine Doku für Kinder, die einen Shitstorm auslöste: Ein Filmteam begleitet – unkommentiert – zwei junge Menschen, die sich verliebt haben. Malvina ist Deutsche, Diaa hierher geflüchtet. Kurze Röcke, beste Freunde umarmen, Schwule – geht gar nicht, findet Diaa. Kann man sowas einfach ohne Einordnung senden? Die Doku polarisierte: sie wurde hoch gelobt, skandalisiert, heftig diskutiert und für rassistische Argumentationen instrumentalisiert. (jei)

24 Min.