Das Ende von LiesMich

von LiesMich ✩ erschienen am 31.12.2018

Liebe Reportage-Fans!

Eine gute Reportage hat immer einen Anfang und ein Ende.

Und so ist es auch mit unserem Reportage-Projekt „LiesMich“. Wir haben uns lange nicht gemeldet, aus einer kurzen Pause wurde eine lange, und dann haben wir uns schließlich gefragt, ob und wie wir dieses Projekt weiterführen wollen.

LiesMich war ein Herzensprojekt von uns. Wir sind im Jahr 2011 gestartet, angefangen hat eigentlich alles mit E-Mails, die wir uns hin und her geschickt haben. Darin war heiße Ware: Unserer Meinung nach die besten Reportagen der Woche! Wir arbeiteten alle in den Medien oder der PR. Damals wurde curated journalism in den USA populär. Plattformen wie Longreads empfahlen exzellente Reportagen und wir dachten, das können wir auch! Der schnelle Nachrichtenjournalismus – ausgerichtet auf Reichweite und Klicks – langweilte uns. Lange Reportagen kamen im Netz zu kurz. Das wollten wir ändern.

Unter der Woche so viel wie möglich Zeitung lesen, nach Feierabend dann zwei, drei Empfehlungen für die Woche zusammenschreiben und mit dem LiesMich-Team diskutieren. Über Jahre ging das gut auf. Wir versuchten die Seite immer wieder um neue Features und Funktionen zu erweitern, Schwerpunkte zu setzen und die Geschichten an unsere Leser weiterzugeben, die uns bewegt, inspiriert, beschäftigt und aufgeregt haben.

Aber die Bedingungen erschwerten sich nach und nach. Guter Journalismus verschwand zunehmend hinter Paywalls. Wir wurden von einer Kanzlei wegen eines Teasers abgemahnt – und wurden im Herbst 2016 mit einer sensationellen Spendenaktion unserer Leserinnen und Leser gerettet! Es gab später noch weitere ähnliche Abmahn-Versuche, die wir aber zum Glück abwenden konnten.

Und dann ging unser Leben neben unserem ehrenamtlichen Projekt natürlich weiter (neue Babys, neue Jobs, neue Projekte). All das hat zusammen dazu geführt, dass wir vier nicht genug Zeit aufbringen können, um LiesMich in regelmäßiger Qualität aufrecht zu erhalten und es weiterzuentwickeln und noch besser zu machen. Und deshalb stellen wir LiesMich nach sieben Jahren und rund 1.400 empfohlenen Reportagen noch dieses Jahr ein.

Wir danken euch für eure Treue, eure Unterstützung und die vielen Reportagen, die ihr uns geschickt habt – und setzen jetzt den Schlusspunkt.

Alles Liebe,

Jenni, Regina, Lukas und Laurence