Die Verwandlung der Sahra Wagenknecht

von Jörg Schindler ✩ erschienen am 29.05.2012

Stalin-Domina und Njet-Maschine sind nur zwei der hässlichsten Beschimpfungen: lange Zeit galt Sahra Wagenknecht sogar wenig gemäßigten Genossen als fast schon zu radikal, inzwischen kann die linke Politikerin nicht mal mehr Frank Schirrmacher von der FAZ so wirklich provozieren. Das Portrait von Jörg Schindler in der Berliner Zeitung verfolgt den Weg der unnahbaren Wagenknecht in die politische Mitte. Dabei zeigt sich: in Zeiten von Wirtschaftskrisen und Sozialstaatsabbau ist es eher die bürgerliche Mitte, die sich Wagenknechts Überzeugungen angenähert hat – und nicht umgekehrt. (jei)