Die letzten Tage von Schlecker

von Rudolf Novotny ✩ erschienen am 24.03.2012

Wenn es 30% Rabatt gibt, werden Menschen gierig. Für die anderen heißt es dann, freundlich bleiben, auch wenn es demütigend wird. Die anderen, das sind zwei Verkäuferinnen in ihren letzten Tagen bei Schlecker, die Rudolf Novotny in einer Filiale im Prenzlauer Berg besucht hat. Eines Tages erhielten sie ohne Vorwarnung ein Fax, das ihnen die Schließung eröffnete. Das war alles, Gespräche gab es nicht. Seither kämpfen sie nicht nur mit der Herablassung sondern auch mit dem Mitleid der Kunden. Und gegenüber thront die Biodrogerie, Verkörperung des Lebensgefühls, das Schlecker schließlich den Garaus gemacht hat. Das aber nur bis maximal 30% Rabatt haltbar ist. (alx)

15 Min.