Schlagwort: Bundeswehr

Kameraden oder Islamisten?

von Michael Schmidt ✩ erschienen am 19.11.2016

Ferhat Alhayiroglu ist Hauptfeldwebel – und Moslem. Seine Kameraden sind deshalb immer wieder misstrauisch – dabei gibt es überhaupt keinen Zweifel an seiner Loyalität. Doch jetzt beginnt er selbst häufiger genau hinzuschauen: Die Bundeswehr zieht zunehmend gewaltbereite Islamisten an – die sich ausbilden lassen wollen. (lat)

15 Min.

 

Drei Krieger

von Christoph Wiechmann ✩ erschienen am 08.04.2015

Ein Bundeswehrsoldat, ein Taliban-Kommandant und ein Pilot der US-Army: sie alle stehen sich im Krieg gegenüber. Sie schießen aufeinander – alle verlieren etwas. Der eine ein Auge, der andere seiner Männer. Einer seine Seele. Großartige Reportage darüber, was der Krieg aus Menschen macht. (lat)

15 Min.

Diese Reportage hat den Henri-Nannen-Preis 2016 gewonnen.

 

Mein Freund ist in Afghanistan

von Maja Lenzen ✩ erschienen am 06.02.2013

Sieben Monate sind eine lange Zeit, wenn man Angst um jemanden hat. Maja Lenzen wartet auf ihren Freund. Er ist Soldat in Afghanistan. Sie schreibt über das Warten, über die Reaktionen von Freunden und Fremden, wenn sie hören, dass ihr Freund im Krieg kämpft. Kurz vor dem Wiedersehen besucht sie Seminare der Bundeswehr, die sie auf die Rückkehr ihres Freundes vorbereiten sollen. Denn es kann sein, dass nicht nur der geliebte, sondern ein völlig veränderter, Mensch aus dem Krieg heimkehrt. (lat)

30 Min.

Das verlorene Bataillon

von Takis Würger ✩ erschienen am 31.10.2011

Was macht die Bundeswehr in Afghanistan? Ausgehend von dieser Frage begleitet Spiegel-Reporter Takis Würger als embedded journalist deutsche Soldaten in dem umkämpften Land. Einfühlsam und vielschichtig berichtet er vom Leben im Krieg. Und dem bangen (oder gespannten?) Warten auf den ersten Schuss. (lubi)

30 Min

Dieser Text wurde als „Beste Reportage“ mit dem Deutschen Reporterpreis 2012 ausgezeichnet.

Mayers Krieg

von Alexander Osang ✩ erschienen am 10.09.2012

Für Oberstleutnant Martin Mayer hat der Kampf schon lange vorher begonnen. Über Monate hat Mayer versucht alles zu tun, um sein Bataillon auf den Krieg in Afghanistan vorzubereiten. Er hat Trauerseminare besucht, war im Schweigekloster und hat Schutzengel aus Holz an seine Männer verteilt. Doch genügt das als Vorbereitung? Spiegel-Reporter Alexander Osang schreibt über die letzten Tage eines Bataillons, bevor es in einen aussichtslosen Krieg zieht. (lat)

30 Min.

Mama ist im Krieg

von Kerstin Greiner ✩ erschienen am 16.03.2012

Kasernenkindergärten, Stillräume und Uniformen für Schwangere: Mütter gibt es auch bei der Bundeswehr. Seit die Wehrpflicht abgeschafft wurde, versucht das deutsche Militär, ihnen ein attraktiver Arbeitgeber zu sein. Karriere macht aber nur, wer auch auf Auslandseinsätze geht, und damit sind Kinderwunsch oder Mutterschaft nur schwer zu vereinbaren. Kerstin Greiner beschreibt im SZ Magazin das Leben der Mütter am Hindukusch. (jei)

15 Min.

Hand in Hand in verschiedenen Welten

von Friederike Böge, Hasrat-i-Sultan ✩ erschienen am 30.12.2011

Hauptmann Michael Vogt hält auch mal Händchen, wenn es der Vertrauensbildung dient. Der deutsche Militärberater ist in Afghanistan stationiert. Seine Aufgabe: ein Vertrauensverhältnis zu afghanischen Militäroffizieren aufbauen. Dafür trifft sich Vogt privat mit Offizieren, spielt Schach mit ihnen und geht auch mal Hand in Hand mit ihnen spazieren. Das gilt als Geste der Kameradschaft. Vogt soll die oftmals älteren Offiziere beraten, wie sie ihre Einheiten führen. Keine leichte Aufgabe. Für ihn liegt das Problem in der Organisation und im Management. Seine afghanischen Kollegen sehen das anders und wünschen sich vor allem mehr Waffen. (lat)

10 Min.