Schlagwort: Depression

Nur eine Person gegen die gottverdammte Einsamkeit

von Lena Niethammer ✩ erschienen am 27.11.2016

Als die Reporterin über seine Anzeige stolpert, ist ihre professionelle Neugier geweckt: „Ich bin einsam und wünsche mir nur eine einzige Person, die mit mir in den Zoo geht.“ Wer schreibt sowas? Wie tickt so einer? Sie antwortet dem Mann und lernt so „Dose“ kennen. Arbeitslos, allein, krank, anders als die Anderen. Ein Jahr lang trifft sie ihn immer wieder, im Zoo, zum Kniffeln, überredet ihn zu einer Therapie. Ist das noch Arbeit? Oder schon so etwas wie Freundschaft? Schließlich nimmt er sich das Leben. Und Lena Niethammer erfüllt ihm mit einem Nachruf doch noch seinen Wunsch: dass ihn endlich jemand sehen möge. (jei)

30 Min.

Raus damit

von Anna Miller ✩ erschienen am 01.03.2016

Sie ist eine glückliche Schwangere. Doch mit den Wehen beginnt für sie ein Horror, der einfach nicht mehr aufhört. Mit ihrem Leidensweg ist sie keineswegs alleine. Es spricht nur kaum jemand darüber. (jei)

15 Min.

Heile Welt

von Jana Simon ✩ erschienen am 11.12.2015

Lena ist 15 Jahre und will sterben.Sie ist in der Jugendpsychiatrie. Suizid ist nach Verkehrsunfällen die häufigste Todesursache unter Jugendlichen. Das Zeit Magazin hat zwei Jugendliche ein Jahr lang begleitet. (lat)

30 Min.

Wie eine Familie kämpft, damit Mama ihre Depression los wird.

von Sonja Hartwig ✩ erschienen am 17.05.2015

Wer depressiv erkrankt, wünscht sich oft nur noch den Tod. Auch Sabine will ihrer Familie nicht mehr zur Last fallen mit ihren Krisen, dem Weinen, der Schwäche. Ohne mich wäre alles besser, denkt sie, während ihre Töchter und ihr Mann um ihr Leben kämpfen. (jei)

45 Min.

„Es war, als löste er sich langsam auf“

von Lucas Vogelsang ✩ erschienen am 11.03.2015

Vor der Kamera ist er immer nur der gutgelaunte Meteorologe. Der Schock ist deshalb groß, als Ben Wettervogel sich das Leben nimmt. Aber Freunde und Saufkumpanen sagen: der Ben war schon lange nicht mehr ganz er selbst. Rekonstruktion eines langen Abschieds. (jei)
15 Min.

Es gibt Hilfe selbst in scheinbar ausweglosen Situationen. Bei suizidalen Gedanken oder Depressionen: www.telefonseelsorge.de oder die kostenlose Rufnummer 0800-1110111 / 0800-1110222

Warten, bis der Arzt kommt

von Chris Tomas ✩ erschienen am 26.02.2014

Als Tanja Salkowski an Depressionen erkrankt, drückt man ihr eine Liste mit Therapeuten in die Hand. Sie telefoniert sie alle ab, vergeblich: Kein einziger von ihnen hat einen Platz frei. Es geht ihr zusehends schlechter. Dabei gäbe es Hilfe genug, nur wollen die Krankenkassen die nicht bezahlen. Psychisch Erkrankte bleiben deshalb oft monatelang auf sich allein gestellt. Manchmal so lange, bis sie es nicht mehr aushalten. (jei)

15 Min.

 

 

Springer-Preis: Der Todesplan

von Amrai Coen ✩ erschienen am 3.8.2013

Ein Mann tötet seine Frau und seine zwei Kinder, bevor er selbst in einem Feuer sterben will. Er inszeniert die Tat bis ins Detail, Psychologen sprechen später von einer narzisstischen Störung. Aber erweiterte Selbstmorde wie dieser sollen hinter jedem dritten Fall von Kindstötung stecken. Wer tut so etwas? Und warum? (jei)

30 Min.

Der Text wurde mit dem Axel-Springer-Preis 2014 ausgezeichnet.

Briefe aus dem Wolkenkuckucksheim

von Sebastian Schlösser ✩ erschienen am 09.09.2010

Sebastian Schlösser ist mit der Diagnose „manisch depressiv“ in die Psychiatrie eingeliefert worden. Damit verschwindet er auch plötzlich aus dem Leben seines achtjährigen Sohnes. In Briefen versucht er seinem Sohn und sich zu erklären, was ist, warum er eine Meise hat. Schlösser schreibt wie sich Manie und Depression abwechseln und wie der Alltag in der Psychiatrie ist: „Traurige Menschen sitzen im Kreis und spielen Mensch ärgere Dich nicht. Zum Totlachen. Oder Weinen.“ (lat)

30 Min.