Im fernen Osten

von Alexander Osang ✩ erschienen am 23.12.2011

Von Fukushima nach Marzahn ist es ein weiter Weg. Der 34-jährige Friseur Tomo Kagawa hat im Frühjahr 2011 nach Erdbeben, Tsunami und Reaktorkatastrophe alles verloren. Eine deutsch-japanische Stiftung will helfen. Kagawa meldet sich und kommt nach Berlin. Doch bald löst sich die Hilfsorganisation auf und er muss sich in Berlin allein zurechtfinden. Er kommt bei einem Pärchen in Marzahn unter. Tagsüber versucht er etwas Deutsch zu lernen und arbeitet in einem Friseursalon. Der SPIEGEL-Journalist Alexander Osang hat Tomo Kagawa für seine Reportage begleitet. Außerdem zeichnet er ein Porträt über die Mechanismen des Mitleids. (lat)

30 Min.