Ein Grab, klein wie ein Handtuch

von Barbara Nolte ✩ erschienen am 05.10.2017

„Man quillt über vor Liebe, und das Wesen ist weg“, sagt Nadja Stadler. So fühlt es sich an, wenn man ein Kind oder mehrere verloren hat. Während der Geburt oder danach. In Berlin gibt es einen besonderen Ort, wo diese Kinder ihren letzten Platz finden: einen Kinderfriedhof. Und das ist noch nicht lange so: Bis Ende der 90er Jahre wurden Föten in den meisten Krankenhäusern mit den amputierten Beinen und den Blinddärmen entsorgt, wenn sie weniger als 500 Gramm wogen. Sie wurden als Sondermüll verbrannt oder zu Granulat verarbeitet, das im Straßenbau Verwendung fand. (lat)

15 Min.