Frau Döring blieb

von Katja Reimann ✩ erschienen am 18.12.2013

Als sie vier Jahre war, zog sie mit ihren Eltern in die Neuköllner Schillerpromenade. Das war 1930. In der Wohnung von damals lebt sie auch heute noch. Das Portrait von Katja Reimann erzählt die Lebensgeschichte von Frau Döring – und damit gleichzeitig die wechselvolle Geschichte des heutigen In-Kiezes: von Nobelviertel über Kommunistenhochburg bis hin zu Gastarbeiterheimat und Gentrifizierungsdiskussion. Ein wunderbares Stück über Veränderung und das, was bleibt. (jei)

30 Min.