đŸ“» – Protokoll einer letzten Reise

von Stefanie MĂŒller-Frank ✩ erschienen am 10.01.2017

Sie sind alt, ihnen gefĂ€llt nicht, wie ihre Körper immer schwĂ€cher werden, und vor allem: Sie wollen nicht ohne den anderen sein. Das Ehepaar will deshalb den begleiteten Suizid in der Schweiz. Eine Reporterin darf sie bei diesem letzten Weg begleiten. Das einzige Problem: Jemand muss spĂ€ter die Leichen identifizieren. Die Kinder und der Pfarrer weigern sich, andere sollen nichts vom Plan erfahren. Also fragen die Eheleute die Journalistin. Die willigt ein. Zu Beginn des StĂŒcks sind die beiden Protagonisten bereits tot, ihr Weg wird in RĂŒckblenden erzĂ€hlt, die einem die Menschen immer nĂ€herkommen lassen. Die Reportage stellt die vielen schwierigen Fragen, die mit Sterbehilfe einhergehen. Dass sie deshalb eine nur schwer zu ertragende Herausforderung ist, zeugt von ihrer journalistischen QualitĂ€t. (jei)

45 Min.

Das Manuskript der Radioreportage steht als Download zum Lesen auf der verlinkten Seite bereit.

Danke fĂŒr den Hörer-Tipp, Silas!