Die Seeschlacht

von Henning Sußebach ✩ erschienen am 16.05.2013

Es sind nur ein paar Koordinaten, doch sie verändern alles: 54° 5′ Nord und 10° 53′ Ost. Das war der Punkt, an dem Reinhard Fahlbusch von einer Motorjacht überfahren wird. Die Jacht Predator ist 22 Meter lang, 5,40 Meter breit, hat 3600 PS Motorleistung – und als Fahlbusch wieder an die Wasseroberfläche kommt, ist sein Unterleib zerfetzt. Am Steuer des Schiffs stand ein vermögender Unternehmer, er nimmt das Unfallopfer mit an Bord und bringt es an Land. Er hat sich danach nicht mehr gemeldet, sich nie entschuldigt, sondern Anwälte eingeschaltet. ZEIT-Journalist Henning Sußebach erzählt im Dossier nicht nur die Geschichte eines Unfalls, es geht um mehr: Um die Feindschaft zwischen Wassersportlern und Bootbesitzern und letztlich die Grundsatzfrage, wem das Meer gehört. (lat)

30 Min.