Schlagwort: Flucht

Karim, ich muss Dich abschieben

von Hannes Koch ✩ erschienen am 31.05.2017

Seine Tochter lernt einen syrischen Flüchtling kennen, der nicht weiß, wohin. Karim hat seine Familie verloren, ist traumatisiert, allein. Also nimmt der Autor ihn auf. Was sich zuerst wie eine gute Tat anfühlt und im Umfeld ganz selbstverständlich ist, wird zusehends anstrengend. Karim nervt – und soll gehen. Ist das selbstgerecht oder gerechtfertigt? (jei)

15 Min.

Das Problem mit dem Penis

von Sophie Roznblatt ✩ erschienen am 13.02.2017

„Lassen Sie uns über Sex reden“, sagt sie, und 20 Männer werden rot. Sophie Roznblatt kennt das Wort für Penis in mindestens 11 Sprachen und hat eine Mission: Sexualaufklärung. Ob im indischen Slum bei Frauen, die Probleme mit ihrem „Penis“ haben, bei den Türstehern ihrer Heimatstadt oder, wie seit kurzem, für Flüchtlinge, die oft noch niemals in ihrem Leben über Sexualität gesprochen haben. (jei)

15 Min.

Auf der Suche nach dem abgeschobenen Freund

von Marius Buhl ✩ erschienen am 01.02.2017

Kastriot und Marius waren Grundschulfreunde. Kastriot war aus dem Kosovo geflüchtet und ist in die Grundschulklasse von Marius in Oberried bekommen. Gemeinsam haben sie Fußball gespielt. Doch eines Tages nach den Sommerferien ist Kastriot nicht mehr da. Abgeschoben. Marius beschließt – vor der Hintergrund der Flüchtlingsdebatte in Deutschland – seinen alten Grundschulfreund zu finden. Was ist aus ihm geworden und kann man überhaupt sagen, dass sie nach nach 15 Jahren Funkstille noch Freunde sind? (lat)

30 Min.

Herr Yüksel macht Urlaub in Bautzen

von Hasnain Kazim ✩ erschienen am 31.10.2016

Herr Yüksel kommt aus NRW. Der Osten ist für ihn unbekanntes Land und die rechten Mobs kann er nicht verstehen. Als Politiker mit türkischen Wurzeln will er wissen: Was ist da los? Also macht er sich auf den Weg. (jei)

15 Min.

Königskinder

von Claas Relotius ✩ erschienen am 09.07.2016

Alin arbeitet, bis ihr Körper von Krämpfen geschüttelt wird, Ahmed so lange, bis ihm alle Knochen schmerzen. Sie sind 13 und 12 Jahre alt, geflohen aus Aleppo. Die Eltern: tot. Das sichere Europa: unerreichbar weit weg. Nicht einmal einander haben sie noch: hunderte Kilometer liegen zwischen den Geschwistern. Die beiden sind Kinderarbeiter in Anatolien, gemeinsam mit hunderttausenden anderen Kindern, die vor Tod und Elend geflüchtet sind – um jetzt in Kellern und Steinbrüchen, auf Baumwollfeldern und Müllkippen zu verschwinden. Ein besonders bitterer und nötiger Blick vor die Mauern der Festung Europa. (jei)

Danke, Özlem, für den Lesertipp!

30 Min.

Unter einem Dach

von Annabel Wahba ✩ erschienen am 14.10.2016

Als sie die Flüchtlinge im Fernsehen sahen, erinnerten sie sich sofort an ihre eigene Geschichte. Vor 30 Jahren sind die Nurus aus Äthiopien nach Deutschland geflüchtet, über Ost-Berlin, ins bayerische Erding. Was ist aus ihnen geworden? (lat)

15 Min.

Dieser Mann hat für Angela Merkel den Flüchtlingsdeal erfunden. Nun will er die Katastrophe verhindern.

von Mariam Lau ✩ erschienen am 01.07.2016

Gerald Knaus hat den Deal mit der Türkei eingefädelt. Flüchtlinge sollen von dort nicht weiter nach Deutschland kommen. Rechtspopulisten und Menschenrechtler kritisieren den Deal. Wer ist Knaus überhaupt und warum glaubt er trotzdem weiter an das Abkommen? (lat)

15 Min.

Danke und tschüss

von Takis Würger ✩ erschienen am 16.04.2016

Norbert H. ist Rückführer. Der Polizist schiebt Menschen ab, bisher waren es 8000. Kann dieser Beruf Spaß machen? Ein Gespräch. (lat)

15 Min.