Schlagwort: Flüchtling

Achim liebt Omran

von Christopher Piltz ✩ erschienen am 17.02.2018

„Wolle Sex?“ – das waren die ersten Worte, die Omran zu Achim im Tiergarten sagte. Omran: ein afghanischer Flüchtling, der seinen Körper für fünf Euro verkauft. Achim: ein alter Mann und AfD-Wähler, der sich Sex mit Männern im Park kauft. Es klingt unwahrscheinlich, aber es ist der Beginn einer Liebesbeziehung. (lat)

15 Min.

Das Rätsel um Schabas Al-Aziz‘ Tod

von Steffi Unsleber ✩ erschienen am 13.07.2017

Vier Männer schlagen einen Flüchtling zusammen, fesseln ihn an einen Baum. Es soll einen Prozess gegen sie geben, doch bevor der beginnt, wird der irakische Flüchtlinge tot im Wald gefunden. Was ist passiert? (lat)

15 Min.

Karim, ich muss Dich abschieben

von Hannes Koch ✩ erschienen am 31.05.2017

Seine Tochter lernt einen syrischen Flüchtling kennen, der nicht weiß, wohin. Karim hat seine Familie verloren, ist traumatisiert, allein. Also nimmt der Autor ihn auf. Was sich zuerst wie eine gute Tat anfühlt und im Umfeld ganz selbstverständlich ist, wird zusehends anstrengend. Karim nervt – und soll gehen. Ist das selbstgerecht oder gerechtfertigt? (jei)

15 Min.

Herr Yüksel macht Urlaub in Bautzen

von Hasnain Kazim ✩ erschienen am 31.10.2016

Herr Yüksel kommt aus NRW. Der Osten ist für ihn unbekanntes Land und die rechten Mobs kann er nicht verstehen. Als Politiker mit türkischen Wurzeln will er wissen: Was ist da los? Also macht er sich auf den Weg. (jei)

15 Min.

Als geflüchteter Schriftsteller in Berlin

von Aboud Saeed ✩ erschienen am 2.11.2015

Aboud Saaed ist aus Syrien geflüchtet. Seit zwei Jahren ist der Schriftsteller in Berlin: ein Erfahrungsbericht. (lat)

15 Min.

via Jan O.

 

Der Polizist, sein Übersetzer, ein Versprechen

von http://www.welt.de/reportage/article148339020/Der-Polizist-sein-Uebersetzer-ein-Versprechen.html ✩ erschienen am 5.11.2015

Ahmed Khaled flieht aus Afghanistan als Übersetzer. Berlin verspricht zu helfen. Doch wirkliche Hilfe kriegt er nur von einem alten Freund. (lat)

15 Min.

In den Tod geschickt

von Marian Blasberg, Linda Tutmann ✩ erschienen am 16.01.2015

Ist ein Flüchtling ernsthaft krank und absehbar in seiner Heimat schlechter versorgt, wird er in der Regel von Deutschland nicht mehr abgeschoben. Aber wann ist das der Fall? Das entscheiden Sachbearbeiter. Sie googlen ein bisschen, schauen bei Wikipedia. So wie bei Viktor mit der künstlichen Herzklappe. Das sei auch in seiner Heimat Honduras kein Problem. Protokoll eines Todesurteils. (jei)

15 Min.

 

„Glaubst du, dass du mir helfen kannst?“

von Alexandra Rojkov ✩ erschienen am 31.08.2014

Angefangen hat alles als lose Couchsurfer-Bekanntschaft. Tom aus Deutschland hat bei Nabil in Syrien übernachtet. Danach hören sie lange nichts voneinander. Bis sich Nabil per Facebook meldet – inzwischen tobt der syrische Bürgerkrieg – und Tom um Hilfe bittet.  Er hat Angst um sein Leben – und Tom beschließt ihn nach Deutschland zu holen. (lat)

15 Min.