Mit Adele in der Jurte

von Andrea Diener ✩ erschienen am 18.07.2012

Wer seine ästhetischen Maßstäbe erweitern will, sollte in die innere Mongolei reisen. Das zumindest muss man aus Andrea Dieners gutgelauntem Bericht über ihren Besuch in Manzhouli, einer bedeutenden mongolischen  Handelsstadt, und den Gras-Steppen drum herum schließen. Die Weiten der letzteren waren das Zentrum des mongolischen Weltreiches, dort hielt Dschingis Khan seine Pferde, und wenn die heutigen Bewohner der  Jurtensiedlungen nicht gerade auf ebensolchen sitzen, dann auf dem Motorrad oder auf dem Bett. Wirklich sesshaft sind sie jedoch auch heute noch nicht,  und statt Abgegrenztheit und Stein sind keine Rückzugsräume und die  Stoffwand die Norm. (alx)

15 Min.