Sie waren Freunde

von Philip Eppelsheim ✩ erschienen am 07.04.2013

Am Ende ist Marcus tot und wirklich begreifen lässt sich das nicht.  Ein Steinbruch, eine Obdachlosenunterkunft, eine Clique: Die Jugendlichen hängen dort rum, trinken gemeinsam und ab und zu verprügeln sie sich auch. Ganz besonders haben sie es auf Marcus abgesehen, immer wieder, immer brutaler bekommt er Schläge. Er wehrt sich nie. Mal humpelt er danach oder muss ins Krankenhaus, um sich nähen zu lassen. Philip Eppelsheim schreibt für die FAS über den Tag, an dem die Jugendlichen zu weit gehen. Die ungeheuerliche Rekonstruktion einer Hinrichtung. (lat)

30 Min.