Schlagwort: Kinder; Familie

📻 „Hartz IV nimmt Dir Deine Würde“

von Anna Mayr ✩ erschienen am 15.09.2017

Annas Eltern sind langzeitarbeitslos, haben fünf Kinder und wählen schon lange nicht mehr. Klingt Asi? Ist es aber nicht. Die junge Journalistin erzählt, wie das System ihre Eltern zu dem gemacht hat, was sie sind: Menschen, die verlernt haben, dass auch sie eine Rolle spielen. Denn ohne Arbeit sind sie ja eh nichts wert. Starkes Radiostück, auch zum Nachlesen. (jei)

15:38 Min.

Als ich meinem Vater das Fleisch wegnahm

von Dirk Gieselmann ✩ erschienen am 01.09.2017

Sein Vater ist im Krieg aufgewachsen und kennt noch Hunger. Für ihn ist Fleisch ein Zeichen: für Wohlstand, für Frieden. Auch, wenn es sein Rheuma verschlimmert und er seine eigenen Hühner niemals schlachten würde, denn die kennt er ja mit Namen. Sein Sohn will ihn überzeugen, weniger Fleisch zu essen, und kocht eine Woche vegetarisch. Wird der Vater es aushalten? Eine wunderschön geschriebene, warmherzige Reportage über einen Selbstversuch. (jei)

15 Min.

Königskinder

von Claas Relotius ✩ erschienen am 09.07.2016

Alin arbeitet, bis ihr Körper von Krämpfen geschüttelt wird, Ahmed so lange, bis ihm alle Knochen schmerzen. Sie sind 13 und 12 Jahre alt, geflohen aus Aleppo. Die Eltern: tot. Das sichere Europa: unerreichbar weit weg. Nicht einmal einander haben sie noch: hunderte Kilometer liegen zwischen den Geschwistern. Die beiden sind Kinderarbeiter in Anatolien, gemeinsam mit hunderttausenden anderen Kindern, die vor Tod und Elend geflüchtet sind – um jetzt in Kellern und Steinbrüchen, auf Baumwollfeldern und Müllkippen zu verschwinden. Ein besonders bitterer und nötiger Blick vor die Mauern der Festung Europa. (jei)

Danke, Özlem, für den Lesertipp!

30 Min.

Das Böse lauert überall

von Sacha Batthyany ✩ erschienen am 06.08.2016

Der Autor zieht in einen amerikanischen Suburb und merkt erst nach und nach, dass eines in dem perfekten Idyll eines fehlt: die Kinder. Er forscht nach den Gründen und findet Eltern, die ihre Kinder praktisch nicht mehr allein nach draußen lassen. Aus Angst vor Unfällen, vor Gewaltverbrechen, vor Terror – und vor denunziatorischen Nachbarn, die schnell die Jugendschutzbehörden einschalten. Über ein Land in lähmender Angst vor dem Worst-Case-Szenario. (jei)

15 Min.

Abgrund unterm Regenbogen

von Astrid Geisler ✩ erschienen am 03.05.2016

Zwangsfüttern, im Schrank einsperren, schlagen – immer mal wieder werden Misshandlungen in Kitas bekannt. Sind die Fälle individuelle Entgleisung oder werden Fehler im System vertuscht? Eine Recherche. (jei)

15 Min.

Chronik eines Skandals

von Nataly Bleuel ✩ erschienen am 03.12.2015

In der „Horrorkita“ soll es monatelang zwischen den Kindern zu sadistischen Übergriffen gekommen sein. Die Erzieherinnen haben tatenlos zugeschaut, heißt es. Als die Geschichte öffentlich wird, bricht die Hölle los. Aber was ist wirklich passiert? (jei)

30 Min.

Heidi und die Brandstifter

von Daniel Müller und Christian Fuchs ✩ erschienen am 28.10.2015

In geheimen „Ferien“lagern werden systematisch die immer nächsten Generationen rechter Fanatiker herangezogen. Eine Austeigerin ist sich sicher: dass es jetzt wieder brennt in Deutschland ist kein Zufall. Ihre Eltern gehören zum Kern einer rechten Szene, die seit 1945 ungebrochen nationalsozialistisch denkt. Sie wächst auf mit rechtem Drill und Prügel, weil es eine harte „deutsche Jugend“ braucht. Viele ihrer früheren Kameraden haben heute Schlüsselpositionen in der Politik oder versuchen, ländliche Regionen zu unterwandern. Ein beängstigender Blick in eine Parallelwelt gleich nebenan. (jei)

30 Min.

Ein kurzes Leben

von Nora Gantenbrink ✩ erschienen am 16.08.2015

Jackie, jung und stark, will leben. Aber dem Krebs, der plötzlich in ihr Teenagerleben platzt, dem ist sie nicht gewachsen. 15 Monate nach der Diagnose stirbt sie. Und hinterlässt eine Familie, die nicht weiß, wie das Leben nun weitergehen soll. Wie soll dieser Schmerz auszuhalten sein? (jei)

30 Min.