Schlagwort: Kinder

📻 Albtraum Kinderkur

von Lena Gilhaus ✩ erschienen am 01.05.2017

Zwangsfütterung, Isolation, Schläge: Als ihr Vater von den Misshandlungen auf einer Kinderkur erzählt, fängt die Journalistin an, zu recherchieren. Sie findet erstaunlich viele weitere Betroffene. Kann man für die mutmaßlichen systematischen Misshandlungen noch jemanden zur Verantwortung ziehen? (jei)

15 Min.

📻 White Cop, Black Kids

von Rebekka Endler ✩ erschienen am 14.10.2016

Als Rebecca mit 16 ein Jahr in eine amerikanische Gastfamilie geht, klebt bei ihren weißen Gasteltern Steven und Dustin noch die Südstaatenflagge auf dem Auto und Politik interessiert sie nicht sonderlich. Jetzt, 16 Jahre später, haben die Beiden zwei eigene und zwei adopierte Kinder. Letztere sind schwarz. Dass das in ihrer Kleinstadt im so genannten Bible Belt nicht leicht werden würde, ahnen sie. Doch durch die Adoption werden vor allem sie selbst herausgefordert, denn plötzlich wirkt der stets latente Rassismus in den USA mitten in ihre Familie hinein. Die mit dem deutsch-amerikanischen Medienpreis der RIAS Berlin Kommission ausgezeichnete Reportage von Rebecca Endler verknüpft das Portrait der Familie geschickt mit der derzeitigen gesellschaftlichen Lage in den USA und zeichnet so das Bild einer ganzen Nation. Spannend und klug! (jei)

(27:50 Min.)

Wo die Kinderrechte täglich verteidigt werden

von Pepe Egger ✩ erschienen am 10.04.2017

Wenn Familien zerfallen, dann landen sie in Berlin oft vor dem Familiengericht Tempelhof-Kreuzberg. Das Gericht soll denen helfen, die beim Streit Papa gegen Mama, am schwächsten sind: den Kindern. Gute Reportage über den Alltag einer Behörde, die täglich für Kinderrechte kämpft. (lat)

15 Min.

Delikte am Menschen

von Daniel Erk ✩ erschienen am 27.03.2017

Kinderpornografie zerstört das Leben von Kindern und Familien. Und dieser „dokumentierte Missbrauch an Kindern“, wie ihn die Polizei nennt, weckt Hassgefühle. Es gibt Polizisten, die müssen Stunden von Videomaterial mit Kinderpornografie sichten, um Beweise zu sichern. Anschließend fahren sie zu einer Adresse und nehmen jemanden fest. Verdacht auf Besitz, Verschaffung und Verbreitung von Kinderpornografie. Wie damit umgehen, wenn man sich Tag für Tag beruflich mit Kinderpornos beschäftigen muss? (lat)

15 Min.

Am Ende

von Erwin Koch ✩ erschienen am 11.03.2017

Zwanzig Jahre ist sie Lehrerin, sie liebt ihren Beruf. Dann kommt sie an eine neue Schule. Ein Jungstrio fordert die Lehrerin unablässig heraus, die Schulleitung ist keine Hilfe. Und dann fangen die Eltern an, sich einzumischen. In seinem einzigartigen Stil protokolliert Erwin Koch die Geschichte einer langsamen, demütigenden Zermürbung. (jei)

15 Min.

Marina tanzt

von Sabine Lewandowski ✩ erschienen am 09.07.2015

Kinder mit Downsyndrom werden in aller Regel abgetrieben. Hätte die Mutter von Sabine Lewandowski dieselbe Entscheidung getroffen, gäbe es deren Schwester Marina heute nicht. Ein Essay aus dem Archiv, nach wie vor hochaktuell. Denn: Warum ist ein Leben eines Menschen mit Trisomie 21 nicht des Lebens wert? Wer entscheidet das? (jei)

15 Min.

Wenn Kinder ihre Eltern verstoßen

von Pepe Egger ✩ erschienen am 01.11.2016

Der Sohn öffnet die Tür nicht mehr. Die Tochter lässt die Mutter nur noch auf den Anrufbeantworter sprechen – seit fünf Jahren. Wann und warum Kinder ihre Eltern verstoßen. Berührende Reportage. (lat)

15 Min.

Menschenskinder

von Anette Dowideit, Jan Rübel ✩ erschienen am 08.03.2015

Stefan Müller ist so eine Art Feuerwehrmann des Staates: er wird gerufen, wenn es brennt. Wenn Nachbarn komische Geräusche gehört haben oder ein Kind seit Wochen ungewaschen in der Schule auftaucht. Der Sozialarbeiter ist für den Kindernotdienst unterwegs. Oft sieht er, was wir uns nicht einmal vorstellen wollen. Und muss in Sekunden entscheiden, was besser für ein Kind ist: bei der Familie bleiben oder in Obhut genommen werden? Das ist nicht immer so klar, wie man meinen könnte. Die Reportage schafft das Kunststück, uns den Kindern und Familien sehr nahe kommen zu lassen, ohne voyeuristisch zu sein; Einzelschicksale zu erzählen und gleichzeitig den soziologischen Blick nicht zu verlieren. Sehr stark! (jei)

30 Min.

Die Reportage wurde mit dem Deutschen Sozialpreis 2016 der Freien Wohlfahrtspflege ausgezeichnet.