Hinterm Bauzaun herrscht Ruh‘

von Thomas Loy ✩ erschienen am 01.11.2012

Kein Krach, kaum Menschen, die Ampeln zeigen immer grün: Der Berliner Flughafen BER hat sich völlig entschleunigt. Während im Abgeordnetenhaus und an den Stammkneipen über Feuerschutz und Planungsfehler gestritten wird, herrscht auf dem Areal des Airports Ruhe. Die Geschäfte sind geschlossen, die Datschenbesitzer freuen sich über die dörfliche Ruhe. Die Eröffnung ist in die Ferne gerückt. Thomas Loy besucht für den Tagesspiegel einen temporären Ort des Stillstands. (lat)

15 Min.

Goodbye Babylon

von Florian Leu ✩ erschienen am 23.10.12

Die Stadt New York ist das Labor des Sprachenforschers Dan Kaufman. In kaum einer anderen Metropole gibt es so viele Sprachen – viele sind vom Aussterben bedroht. So gibt es kaum noch Menschen, die sich auf Tsonga, Kiriwina oder Yamana verständigen. Der Autor Florian Leu begleitet den Linguisten Kaufman und seine Kollegen auf der Suche nach unbekannten Sprachen und spickt seine Reportage auch selbst mit allerhand klangvollen und fast vergessenen Wörtern aus aller Welt. (lubi)

30 Min.

Auch als Reportage zum Hören im MP3-Format.

Allein unter Männern

von Ronny Blaschke ✩ erschienen am 1.11.2012

Burkhard Bock hat es nach all den Jahren im Verein nicht gesagt. Es war ein Ding, der Unmöglichkeit, ein Tabu. Vor allem im Fußball. Mehr als andere Sportarten wird er mit Männlichkeit und Stärke in Verbindung gesetzt. Schiedsrichter Burkhard Bock ist homosexuell. Ronny Blaschke hat ihn für die Berliner Zeitung am Tag seines Coming-Outs begleitet. (lat)

15 Min.

 

Häuserkämpfer

von Wiebke Hollersen, Guido Mingels ✩ erschienen am 1.10.2012

Das Thema brennt in Berlin: Steht die Stadt vor dem Ausverkauf? Der Spiegel hat den dänischen Investor Jørn Taekker porträtiert. Sein Name ist in Teilen Berlins inzwischen ein Codewort für Immobilienspekulation. In keiner anderen deutschen Stadt sind die Preise so explodiert wie in Berlin – gerade in Bezirken wie Kreuzberg, die vor wenigen Jahren noch als sozialer Brennpunkt gehandelt wurden. Spiegel-Reporter Wiebke Hollersen und Guido Mingels schreiben über ein großes Geschäft – und die Angst der Bewohner vor diesem „Häuserkampf“ (lat)

30 Min.

Arme Frau

von Julia Friedrichs ✩ erschienen am 1.11.2012

Geschichten wie die von Karin Steinbrenner werden selten erzählt. Weil sie normal erscheinen: Frauen, die ihre Arbeit für die Familie aufgeben, haben ein hohes Armutsrisiko. Scheitert die Ehe, fehlt oft die finanzielle Grundlage. Julia Friedrichs porträtiert für die ZEIT die Kassiererin Steinbrenner. Sie hat ein Kind großgezogen, glaubte an die Liebe und hat einen gut bezahlten Job aufgegeben. Jetzt arbeitet sie jeden Tag gegen die Armut an und weiß doch: im Alter wird es kaum reichen. (lat)

15 Min.

Die immer recht haben

von Justus Bender ✩ erschienen am 27.10.2012

Wo Pflastersteine fliegen, ist der schwarze Block nicht weit. Oft geht es erst nach dem Ende der ordentlich angemeldeten Demonstration los; dann aber richtig. Justus Bender versucht in der FAZ hinter die Vermummung des Schwarzen Blocks zu schauen. Auch die Polizisten nimmt er in den Blick. Bender findet vor allen Dingen: viel Moral (alx)

15 Min.

Nüchtern

von Benjamin von Stuckrad-Barre ✩ erschienen am 28.10.2012

Benjamin von Stuckrad-Barre hat abgeschlossen mit dem Alkohol: Nüchtern geht er auf Stehempfänge und Veranstaltungen und ist von Menschen umgeben, für die der Rausch fester Bestandteil der Abendgestaltung ist. Er ist dabei, aber doch außen vor. Mit Verve erregt er sich über Heuchler, die ihn als Nüchternen beneiden. Satz für Satz skizziert er das Bild einer merkwürdigen Gesellschaft. Einer Gesellschaft an der Flasche. (lubi)

30 Min.

Der Kinderknast von Lesbos

von Roland Kirbach ✩ erschienen am 04.02.2010

Jeden Winter ertrinken die Kinder in den Fluten. Ihre Boote zerschellen an den Felsen vor der griechischen Insel Lesbos. Nicht einmal Grabsteine mit Namen bekommen sie, die EU-Politik vermeidet es möglichst der Flüchtlingstragödie vor Lesbos Namen zu geben. Doch auch die Flüchtlingskinder, die es an Land schaffen, erwartet in Griechenland nicht das Leben, das sie sich erträumt haben. Die Polizei jagt sie und steckt sie in den Kinderknast. (lat)

15 Min.