Die Knochenmühle

von Wolfgang Bauer ✩ erschienen am 01.10.2007

ARCHIV Ein preisgekröntes Stück von Wolfgang Bauer über die rechtlosen Menschen, die den Preis für Schnäppchen in Europa und Amerika zahlen: Chinas boomende Wirtschaft frisst ihre Arbeiter. Sie ersticken an Kohlestaub, werden bei Unfällen zermalmt oder siechen als Krüppel dahin. Manch verzweifeltem Versehrten bleibt nur der öffentliche Suizid als Protest. Jedes Jahr sterben Hunderttausende an den Folgen ihrer Arbeitsbedingungen, mehr als irgendwo sonst auf der Welt. Entschädigungen erhalten verkrüppelte oder kranke Arbeiter selten – dank korrupter Bürokratie und fehlender Arbeitsverträge. (jei)

15 Min.

Das Verhängnis

von Frederik Jötten ✩ erschienen am 11.08.2012

Das Leben von Klaus Schulz verläuft so geregelt, wie sein Gemüt schlicht ist. Bis er sich in eine drogenabhängige Prostituierte verliebt. Sie lässt sich Wohnung, Drogen und später auch das Leben mit ihrem Geliebten von Schulz bezahlen – bis der eines Tages ausrastet. Frederik Jötten portraitiert in seiner Zeit-Reportage einen tragischen Verlierer, den die BILD hämisch Liebesdussel nennt – und der heute noch meint: diese Frau war die Richtige. (jei)

30 Min.

Wir Kinder vom Busbahnhof

von Fritz Schaap ✩ erschienen am 09.08.2012

Saleh ist schwul und Palästinenser – das kostet ihn fast das Leben. Als Kind wird Saleh von einem Nachbarn vergewaltigt. Dieser behauptet Saleh habe ihn verführt, seine Familie glaubt dem Nachbarn und will ihn töten. Saleh flüchtet nach Israel – auch dort verfolgt man ihn. Fritz Schaap hat die bewegende Geschichte des schwulen Palästinensers für das Zeitmagazin aufgeschrieben. (lat)

15 Min.

Wege der Hoffnung

von Andreas Wenderoth ✩ erschienen am 03.08.2012

Was muss eigentlich passieren, damit ein Kind aus seiner Familie genommen wird? Wenn Misshandlungen offensichtlich sind, ist die Entscheidung klar. Aber wenn Kinder und Eltern aneinander hängen – und das Kindeswohl trotzdem in Gefahr ist? Wenn Kinder nur sporadisch in den Kindergarten gebracht werden, ein Dreijähriger noch nie ein Kinderbuch gesehen hat oder das Essen genau so wie das Aufräumen vergessen werden? Andreas Wenderoth hat für das SZ-Magazin zwei überforderte Familien portraitiert: eine depressive Mutter und verwahrloste vierfache Eltern. Die Betreuer vom Amt bemühen sich hartnäckig und werden auch schon mal wegen ihrer ständigen Ermahnungen aus der Wohnung geschmissen. Am Ende schafft es nur eine Familie, ihre Kinder zu behalten. (jei)

15 Min.

Der Machtflüsterer

von Alexander Osang ✩ erschienen am 03.05.2004

Er half schon Robert Nixon, Boris Jelzin und Arnold Schwarzenegger an die Macht. George Gorton führt als Spin Doctor seit mittlerweile mehr als 40 Jahren Wahlkampf. Präsidenten kommen und gehen, der Spin Doctor Gorton bleibt. In seiner Reportage „Der Machtflüsterer“ besucht Alexander Osang den Politstrategen in seinem Haus in Kalifornien und lernt so auch die persönliche Seite von Gorton kennen. Schnell wird klar: Für Moral ist im Geschäft der Spin Doctoren kein Platz. (lubi)

30. Min

Die versenkten Milliarden

von Marian Blasberg, Martin Kotynek ✩ erschienen am 05.07.2012

Für ThyssenKrupp sollte es die große Erfolgsgeschichte werden: Der Stahlkonzern hat sich eine Kokerei in Brasilien bauen lassen. Das Unternehmen erwartete sich Milliardengewinne. Doch die Zweigstelle in Brasilien ist zur größten Fehlinvestition in der Firmengeschichte geworden – die Existenz des ganzen Konzerns steht auf dem Spiel. Das Werk in Rio ist zu einem Symbol für Fehlplanung, Gier und Verantwortungslosigkeit geworden. Stück für Stück zerlegen die ZEIT-Journalisten Marian Blasberg und Martin Kotynek die vermeintliche Erfolgsgeschichte von ThyssenKrupp. (lat)

45 Min.

Die Riester-Bombe

von Wolfgang Uchatius ✩ erschienen am 19.05.2011

ARCHIV: Die Bombe kam mit der Riester-Rente. Zeit-Redakteur Wolfgang Uchatius wollte sich nur um seine Altersvorsorge kümmern und deckte einen schweren Skandal auf. Seine Recherche führt ihn über deutsche Vermögensverwalter zu Waffenmessen und zu Opfern der weltweit geächteten Streubombe. Nach und nach legt er die Geldströme des illegalen Geschäfts offen. Am Ende wird klar, dass auch Bürger, die eine harmlose Riester-Rente abgeschlossen haben, indirekt in das Geschäft mit der Streubombe verwickelt sind. (lat)

30 Min.

Eine Dosis jüdisches Penicillin

von Philip Cassier ✩ erschienen am 16.05.2012

ARCHIV: Eine Suppe kochen – das klingt nicht nur nach Alltag, das ist Alltag. Und doch berührt es, wenn die 87-jährige Bella Katz und die 84-jährige Regina Karolinski in ihrer Einbauküche zusammenkommen und ihre Hühnersuppe zubereiten wie es ihre Mütter auch schon getan haben. Die beiden älteren Damen haben mehr gesehen als viele Menschen aushalten können. Das Ungeheuerliche fassen sie in einen kurzen Satz: „Wir waren im Lager“. Doch diese Grausamkeiten haben keinen Platz in der Küche, sie konzentrieren sich darauf die jüdischen Rezepte zu bewahren. Sie sagen: „ Sie müssen immer suchen, was an dem Tag schön ist. Dann finden Sie auch etwas.“ (lat)

15 Min.