Aufstieg und Fall von Migrantenschreck: Unterwegs im rechten Waffensumpf

von Max Hoppenstedt, Simon Hurtz, Daniel Mützel ✩ erschienen am 02.02.2017

Migrantenschreck – ein rechtes Startup und eine Onlineplattform auf der man sich Schusswaffen auch ohne entsprechenden Schein bestellen kann. Die Werbung dafür? Klar fremdenfeindlich und besonders gegen Flüchtlinge gerichtet. Vor einiger Zeit sind die Kundendaten geleakt worden, die Journalisten von Sueddeutsche.de und Wired besuchen die Kunden. Warum haben sie bei Migrantenschreck eingekauft? Starke Recherche! (lat)

15 Min.

Drei Wochen

von Paula ✩ erschienen am 25.01.2017

Paula ist schwanger. Behalten oder Abtreiben? Ein Kind, das kann ein Leuchtturm sein. Sie schreibt: „Ich denke über meine Momente absoluter Lebensfreude nach, über meine Leuchttürme. Es sind Konzerte, bei denen ich mit einem Bier in der Menge stehe, es sind Songs auf meinem Kopfhörer im Bett, es ist Sex mit dem besten Menschen der Welt, es ist das Gröhlen von Trashpop nachts um fünf in irgendeiner WG, es ist das stundenlange Sitzen im Fernbus und Freuen auf Neues. Es ist nie ein Kind. Es war nie die Vorstellung von einem Kind.“ Sehr persönlicher Text über eine schwere Entscheidung. (lat)

15 Min.

Das unwahrscheinliche Profi-Comeback des Fußballers Steven Jahn

von Sebastian Stier ✩ erschienen am 06.02.2017

Es ist nicht die Bilderbuchkarriere eines Fußballers, aber sie ist umso außergewöhnlicher: Mit 12 Jahren kommt Steven Jahn ins Internat des 1. FC Union, kurz ist er Profi-Spieler, dann wird er schwer krank, nimmt 30 Kilogramm zu und arbeitet als Sportreporter für ein Boulevard-Blatt. Die Liebe seines Lebens verlässt ihn mit 27 Jahren. Jetzt will Steven Jahn zurück auf den Platz – er träumt vom großen Comeback. (lat)

30 Min.

Auf der Suche nach dem abgeschobenen Freund

von Marius Buhl ✩ erschienen am 01.02.2017

Kastriot und Marius waren Grundschulfreunde. Kastriot war aus dem Kosovo geflüchtet und ist in die Grundschulklasse von Marius in Oberried bekommen. Gemeinsam haben sie Fußball gespielt. Doch eines Tages nach den Sommerferien ist Kastriot nicht mehr da. Abgeschoben. Marius beschließt – vor der Hintergrund der Flüchtlingsdebatte in Deutschland – seinen alten Grundschulfreund zu finden. Was ist aus ihm geworden und kann man überhaupt sagen, dass sie nach nach 15 Jahren Funkstille noch Freunde sind? (lat)

30 Min.

Zur Wahl steht: Die Demokratie

von Bastian Berbner, Tanja Stelzer, Wolfgang Uchatius ✩ erschienen am 19.01.2017

Die Rechtspopulismus wird überall auf der Welt stärker: Gleich ob in Gestalt von Trump, dem Front National oder der AfD in Deutschland. Ihnen allen gemeinsam: Systemverachtung. Was kann man dagegen tun? Das ZEIT-Dossier meint eine Antwort zu kennen. (lat)

30 Min.

📻 Schöner neuer Wahn – Verschwörungstheorie Marke Eigenbau

von Christian Schiffer, Christian Alt ✩ erschienen am 27.01.2017

Rauchmelder hören uns ab. Deutschland – kein souveräner Staat. Der 11. September? Ein Inside Job. Seit einiger Zeit sickern Verschwörungen in den Mainstream. Früher nahm sie kaum jemand ernst, das ist jetzt anders. Wie funktionieren Verschwörungstheorien? Die Radioreporter haben selbst eine lanciert – und beobachtet wie sie sich in der Szene entwickelt. Äußerst hörenswert! (lat)

49 Min.

Was passierte, als ich alle Hass-Mails beantwortete

von Julia Schramm ✩ erschienen am 31.01.2017

„Du geisteskrankes Stück Dreck – geh dich erschießen!“ Julia Schramm wird öfter im Netz beschimpft und bedroht. Normalerweise löscht sie solche Nachrichten kommentarlos oder ignoriert sie zumindest. Aber reicht das noch? Kann man so viel Hass einfach unwidersprochen stehen lassen? Julia Schramm fängt an, den Trollen sehr bestimmt, aber ausgesucht höflich zu antworten. Jedem einzelnen. (jei)

15 Min.

Cumhuriyet

von Özlem Topçu ✩ erschienen am 02.02.2017

Ein Teil der Kollegen nimmt Medikamente, Magentabletten und Antidepressiva. Der andere Teil schaut jeden Morgen vor der Arbeit unter dem Auto nach, ob da auch keine Bombe ist. Cumhuriyet ist einer der letzten kritischen Zeitungen in der Türkei. Präsident Erdoğan hat sie persönlich ins Visier genommen. Viele Kollegen sind schon im Gefängnis, ein Chefredakteur musste aus dem Land fliehen. Trotzdem erscheint die Zeitung jeden Tag. Wie arbeitet es sich als Journalist unter diesem Druck? (lat)

15 Min.