Schlagwort: Sachsen

Sachsens Volksdroge

von Doreen Reinhard ✩ erschienen am 20.03.2018

Harte Drogen, die vermutet man eher in der Großstadt. Doch auch Sachsen ist fest im Griff von Crystal Meth. So wie Alexa, ihre Existenz ist in sich zusammengestürtzt. Ihr Job? Weg. Ihr Mann? Weg. Ihre Kinder sieht sie nur noch gelegentlich. Ihre Wohnung? Aufgelöst. Alexa ist 33 Jahre alt und schon fast ihr halbes Leben drogenabhängig. (lat)

15 Min.

 

„Integriert doch erst mal uns!“

von Anne Hähnig ✩ erschienen am 24.04.2017

Es klingt fast bizarr: Petra Köpping ist Sachsens Integrationsministerin. Die Frau ist zuständig dafür, dass die Integration von Ausländern im Land gelingt. Doch sie hat eine Gruppe ausgemacht, die mindestens genauso integrationsbedürftig ist: ostdeutsche Männer. Jetzt reist sie durch Sachsen und spricht mit ihnen darüber, warum sie sich abgehängt fühlen. Starke Geschichte! (lat)

15 Min.

Herr Yüksel macht Urlaub in Bautzen

von Hasnain Kazim ✩ erschienen am 31.10.2016

Herr Yüksel kommt aus NRW. Der Osten ist für ihn unbekanntes Land und die rechten Mobs kann er nicht verstehen. Als Politiker mit türkischen Wurzeln will er wissen: Was ist da los? Also macht er sich auf den Weg. (jei)

15 Min.

Warum ich aus Sachsen weggezogen bin

von Christian Gesellmann ✩ erschienen am 11.03.2016

Er kann nicht mehr: Er muss raus aus Sachsen. Die alltägliche rechte Schikane und Gewalt wird von Mitbürgern wie Amtsträgern gleichermaßen geduldet, die Ursachen werden geflissentlich übersehen. Hier erinnern sich auch Nachbarn noch liebevoll an Beate Zschäpe. Ein resignierter Abschiedsbrief an die schon lange verlorene Heimat. (jei)

15 Min.

Unter Sachsen

von Fiona Ehlers ✩ erschienen am 05.01.2015

Syrer, Sudanesen und Tschechen arbeiten im Krankenhaus von Hoyerswerda. Trotz Anfeindungen, Rassismus und der einschlägigen Geschichte der Stadt. Wie kommt das bei den Menschen aus Hoyerswerder an? (lat)

15 Min.

Im Sumpf von Sachsen

von Jana Simon ✩ erschienen am 01.03.2012

Mandy Kopp wurde mit 16 Jahren zur Prostitution in einem Kinderbordell gezwungen. Es ist nicht sicher, ob für zehn Tage oder für mehrere Wochen. Die Spur ihres Zuhälters und die ihrer Freier führt in den „Sachsensumpf“. Ein Netzwerk aus Staatsbediensteten und Kriminellen, das für Kinderprostitution und Immobilienschwindel verantwortlich sein soll. Zwei hochrangige Richter sollen unter den Freiern gewesen sein, einer hat ihren Zuhälter gar verurteilt, gibt Kopp an. Gegen ihn wird ermittelt, doch auch sie ist angeklagt. Jana Simon schreibt für das ZEIT-Magazin über das fürchterliche Verbrechen das Mandy Kopp angetan wurde und wie es ihr Leben zu zerreißen droht. Zwanzig Jahre nach ihrer Befreiung soll nun die Wahrheit ans Licht kommen. (lat)

30 Min.