Und Frieda lebt doch

von Bernhard Albrecht ✩ erschienen am 02.08.2013

Wird ein Kind vor der 23. Schwangerschaftswoche geboren, gilt es als Spätabort: nicht lebensfähig. Frieda und ihr Zwillingsbruder kommen auf die Welt, nachdem sie gerade einmal 21 Wochen im Mutterleib waren. Die Ärzte wollen sie sterben lassen. Die Eltern verlangen gegen jede Vernunft, dass alles versucht wird, um die Zwei zu retten. Eines der Kinder stirbt qualvoll, das andere ist heute 2 Jahre alt. Die bewegende Reportage feiert den Mut von Ärzten und Eltern und stellt zugleich die Frage: Darf Medizin immer alles, was sie kann? (jei)

30 Min.