Schlagwort: Verbrechen

Herr Hilber und der Bär

von Erwin Koch ✩ erschienen am 05.12.2013

Ein Bär führt die Polizei zu einer Leiche. Auf den ersten Blick eine – wenngleich ungewöhnliche – Kriminalgeschichte. Doch mit seiner Montagetechnik formt Erwin Koch daraus eine Reportage wie ein Puzzle. Minutiös dokumentiert er dabei die Geschichte des Bären im Sommerloch der Schweizer Boulevardmedien und kontrastiert sie mit der des Mörderpaares. Am Ende ist es auch die Story eines unglaublichen Zufalls. (lubi)

30 Min.

Nur weg

von Lara Fritzsche ✩ erschienen am 11.10.2013

„Komm raus, du Ratte, du Antifa-Sau, wir zerstören dich!“, ruft einer. „Ey Blondie, Deine Muschi gehört mir heute Nacht“, schreit ein anderer. Eine Horde Nazis tritt gegen die Wohnungstür von Ronny und Monique, randalieren im Treppenhaus. Weil sie nicht rechts sind, weil sie ihre Heimat – Hoyerswerda – nicht den Nazis überlassen wollen. Die Polizei hilft erst, als es fast zu spät ist. Ihre einzige Idee: das Paar weit, weit wegbringen. Lara Fritzsche für das SZ-Magazin über eine Stadt, die vor den Rechten in die Knie gegangen ist. (lat)

15 Min.

 

Der Mörder als Pfleger

von Claas Relotius ✩ erschienen am 09.03.2013

Er ist einer der schlimmsten Gewaltverbrecher der USA – erinnern kann er sich daran aber nicht mehr. Ronald Montgomery sitzt seit vier Jahrzehnten im Hochsicherheitstrakt. Seit er vergisst, hält er das ganze aber für einen Vergnügungspark und nicht für ein Gefängnis. Montgomery hat Alzheimer. Ein Problem, das die amerikanische Justiz übersehen hat, als sie Straftäter zu lebenslangen Haftstrafen verurteilte. Etwa 5.000 Fälle sind in den USA bekannt, die Dunkelziffer ist höher. Die Alzheimerkranken im Knast werden oft Opfer der anderen Häftlinge: sie werden beklaut und missbraucht. In Kalifornien sollen jetzt andere schwere Straftäter wie Mörder und Vergewaltiger die Alzheimerkranken pflegen. Kann das gutgehen? (lat)

30 Min.

Die Sekretärin

von Sacha Batthyany & Mathias Ninck ✩ erschienen am 27.04.2013

Dietmar Machold verkauft Flohmarkt-Geigen als Stradivaris. Ein Millionenbetrug mit hunderten Geschädigten weltweit. Seine Frau und Sekretärin unterstützt ihn, hält bis zuletzt zu ihm. Als der Schwindel auffliegt und Machold ins Gefängnis muss, nimmt sie sich das Leben. Sacha Batthyany und Mathias Ninck über einen schier unglaublichen Betrug und eine Frau, die sich in der höheren Gesellschaft einmal umschauen wollte. (lubi)

30 Min.

Was bleibt, wenn das Kind getötet wurde

von Verena Mayer ✩ erschienen am 03.02.2013

Der Amokläufer von Winnenden hat Uwe Schill seine Tochter genommen und seine Fähigkeit, ein Leben zu führen. Manchmal dachte er, er könne es schaffen. Aber die Erinnerung holt ihn immer wieder ein. Die quälende Reportage von Verena Mayer zeigt, wie verwaiste Eltern nach irgendeinem Sinn suchen und manchmal daran zugrunde gehen (jei).

15 Min.

Das Unheil von Lowiha

von Wolfgang Bauer ✩ erschienen am 06.12.2012

Seit dem grausigen Fund ist in einem kleinen Dorf hinter dem Ural nichts mehr beim Alten: 248 Föten steckten in blauen Plastikfässern im Wald. Es sind abgetriebene Kinder aus einer Klinik in der Nähe. Die Ermittlungen der Polizei kommen nicht voran, die wenigen Spuren verwischen sich. Wolfgang Bauer dokumentiert eine düstere Kriminalgeschichte, die ganz Russland bewegt. Er zeigt ein Land, in dem die Abtreibungsrate ungewöhnlich hoch ist und jede Geburt die ohnehin geringen Aufstiegschancen von Frauen vernichten kann. (lubi)

30 Min.

Die Feinde

von Hannes Heine ✩ erschienen am 7.12.2012

Sie geben sich gern als Motorradfreunde, die einander oft besuchen: Doch die Hells Angels sind nach Einschätzung der Polizei eine der gefährlichsten Verbrecherorganisationen in Deutschland. Sie erpressen Schutzgeld und sind im Drogen- und Menschenhandel aktiv. Viele Mythen umgeben die Hells Angels. Journalist Hannes Heine hat für das ZEITmagazin einen der mächtigsten Rocker getroffen. (lat)

15 Min.

Fuffzig voll

von Kai Schlieter ✩ erschienen am 09.07.2012

Fünfzig Jahre, ein halbes Jahrhundert schon sitzt Hans-Georg Neumann im Gefängnis. Seit Bestehen der Bundesrepublik hat noch niemand länger gesessen als er. Seine Gesuche um vorzeitige Entlassung wurden abgelehnt. Neumann bleibt drinnen. Und vielleicht will er nach all den Jahren auch gar nicht mehr raus. Eine intensive Reportage die zeigt, was die Haft mit Menschen macht und warum jemand wie Neumann vielleicht nie mehr frei kommt. (lubi)

30 Min.