Schlagwort: Verbrechen

Die Sekretärin

von Sacha Batthyany & Mathias Ninck ✩ erschienen am 27.04.2013

Dietmar Machold verkauft Flohmarkt-Geigen als Stradivaris. Ein Millionenbetrug mit hunderten Geschädigten weltweit. Seine Frau und Sekretärin unterstützt ihn, hält bis zuletzt zu ihm. Als der Schwindel auffliegt und Machold ins Gefängnis muss, nimmt sie sich das Leben. Sacha Batthyany und Mathias Ninck über einen schier unglaublichen Betrug und eine Frau, die sich in der höheren Gesellschaft einmal umschauen wollte. (lubi)

30 Min.

Was bleibt, wenn das Kind getötet wurde

von Verena Mayer ✩ erschienen am 03.02.2013

Der Amokläufer von Winnenden hat Uwe Schill seine Tochter genommen und seine Fähigkeit, ein Leben zu führen. Manchmal dachte er, er könne es schaffen. Aber die Erinnerung holt ihn immer wieder ein. Die quälende Reportage von Verena Mayer zeigt, wie verwaiste Eltern nach irgendeinem Sinn suchen und manchmal daran zugrunde gehen (jei).

15 Min.

Das Unheil von Lowiha

von Wolfgang Bauer ✩ erschienen am 06.12.2012

Seit dem grausigen Fund ist in einem kleinen Dorf hinter dem Ural nichts mehr beim Alten: 248 Föten steckten in blauen Plastikfässern im Wald. Es sind abgetriebene Kinder aus einer Klinik in der Nähe. Die Ermittlungen der Polizei kommen nicht voran, die wenigen Spuren verwischen sich. Wolfgang Bauer dokumentiert eine düstere Kriminalgeschichte, die ganz Russland bewegt. Er zeigt ein Land, in dem die Abtreibungsrate ungewöhnlich hoch ist und jede Geburt die ohnehin geringen Aufstiegschancen von Frauen vernichten kann. (lubi)

30 Min.

Die Feinde

von Hannes Heine ✩ erschienen am 7.12.2012

Sie geben sich gern als Motorradfreunde, die einander oft besuchen: Doch die Hells Angels sind nach Einschätzung der Polizei eine der gefährlichsten Verbrecherorganisationen in Deutschland. Sie erpressen Schutzgeld und sind im Drogen- und Menschenhandel aktiv. Viele Mythen umgeben die Hells Angels. Journalist Hannes Heine hat für das ZEITmagazin einen der mächtigsten Rocker getroffen. (lat)

15 Min.

Fuffzig voll

von Kai Schlieter ✩ erschienen am 09.07.2012

Fünfzig Jahre, ein halbes Jahrhundert schon sitzt Hans-Georg Neumann im Gefängnis. Seit Bestehen der Bundesrepublik hat noch niemand länger gesessen als er. Seine Gesuche um vorzeitige Entlassung wurden abgelehnt. Neumann bleibt drinnen. Und vielleicht will er nach all den Jahren auch gar nicht mehr raus. Eine intensive Reportage die zeigt, was die Haft mit Menschen macht und warum jemand wie Neumann vielleicht nie mehr frei kommt. (lubi)

30 Min.

Auf der Lauer

von Bastian Obermayer ✩ erschienen am 02.11.2011

In den bayerischen Bergen gibt es sie noch: Wilderer. Verehrt wie Volkshelden am Stammtisch, gejagt von der Polizei. Eine aussterbende, aber immer noch vorhandene Spezies. Bastian Obermayer hat für das SZ-Magazin den Wilderer Anton Hardt bei seinen Streifzügen durch den Wald begleitet. Er blickt in eine Welt, die jedem Stadtbewohner augenblicklich fremd erscheinen muss und zeigt auf, welche Faszination hinter dem „Volkssport Wildern“ steckt. Doch auch kritische Stimmen kommen zu Wort. Auf das Wildern stehen harte Strafen –  dennoch ziehen Männer wie Anton Hardt immer wieder mit Wanderschuhen und Flinte im Rucksack los. Das Wildern ist für sie fast wie eine Sucht. Bei der sie viel riskieren: Haus, Beruf, Familie. (lubi)

30 Min.

Das Verhängnis

von Frederik Jötten ✩ erschienen am 11.08.2012

Das Leben von Klaus Schulz verläuft so geregelt, wie sein Gemüt schlicht ist. Bis er sich in eine drogenabhängige Prostituierte verliebt. Sie lässt sich Wohnung, Drogen und später auch das Leben mit ihrem Geliebten von Schulz bezahlen – bis der eines Tages ausrastet. Frederik Jötten portraitiert in seiner Zeit-Reportage einen tragischen Verlierer, den die BILD hämisch Liebesdussel nennt – und der heute noch meint: diese Frau war die Richtige. (jei)

30 Min.

Das Leben nach dem Tod in Utøya

von Lara Fritzsche ✩ erschienen am 12.07.2012

Die 18-jährige Sofie schreibt ihrer Freundin Lejla jeden Tag Dutzende SMS. Über ihren Schulalltag, über die Popmusikerin Rihanna und Jungs. Doch Lejla antwortet nie. Sie ist tot. Der Attentäter Anders Breivik erschoss sie vor einem Jahr auf der norwegischen Insel Utøya. Wie Sofie geht es vielen Angehörigen der 77 Todesopfer. Lara Fritzsche schreibt in ihre ZeitMagazin-Reportage über das Leben nach dem Massaker. Berührend schildert sie, wie Sofie versucht ihr Leben weiterzuleben. Ein tiefer Blick hinter das nationale Trauma Norwegens. (lat)

15 Min.