Aboud der Große

von Oskar Piegsa ✩ erschienen am 13.03.2014

Die Medien nennen ihnen einen „syrischen Bukowski“ oder vergleichen ihn mit dem Schriftsteller Henry Miller.  Dabei ist Aboud Saeed ein ganz normaler Mittzwanziger und noch nie durch seinen Feingeist aufgefallen. Doch dann kommt der syrische Bürgerkrieg und er schreibt Tag für Tag öffentlich auf Facebook wie es ihm geht, was er denkt und empfindet. Schnell wächst eine Fangemeinde heran. Eine Berliner Verlegerin wird auf ihn aufmerksam und lässt seine Gedichte veröffentlichten. Illegal reist er aus Syrien aus, um auf Lesereise nach Deutschland zu gehen. Es ist der Anfang eines Internetmärchens. (lat)

15 Min.